CwL#3 Konsum und Nachhaltigkeit

CwL#3 Konsum und Nachhaltigkeit

In der heutigen Folge gehts um Konsum der nachhaltig „verkauft“ wird oder auch „greenwashing“. Ich sitze heute gemütlich in meinem Sessel und schlürfe meinen Kaffe und genehmige mir dazu eine Zimtschnecke. Machs dir bequem und viel Spaß beim lesen!


Eine Influencer steht zwischen den Stühlen.

Konsum, weil es Spaß macht und Aufmerksamkeit erregt? Oder Nachhaltigkeitsschiene weil es gerade viele machen und wir ja die Welt natürlich nicht weiter in den Ruin treiben wollen.

Tja, jetzt muss man sich entscheiden.

Diejenige von euch, die mich auf Instagram verfolgen, haben vielleicht meine Story von letzter Woche gesehen. Darin ging es um Konsum in Verbindung mit Fastfashion und das wiederum in Verbindung mit Influencern.

Ich sage nur 1500€ und Primark.

Ich merke das mich das Thema nicht mehr loslässt und euch scheinbar auch nicht, denn ich bekomme immer noch täglich Nachrichten von euch und merke wie wütend und fassungslos Ihr seid. Also bequatschen wir das Thema doch noch mal in Ruhe bei einer Tasse Kaffee..


Dieser Talk hat den Ursprung in einem YouTube Video von Sara Desideria. Kurz vorab: In dieser Kaffeerunde teile ich meine Gedanken und Gefühle zu Saras Video und es könnte so rüber kommen, als würde ich alles an ihrer Person schlecht reden. Das ist aber auf keinen Fall so gemeint, denn ich kenne Sara nicht persönlich und dieser Beitrag soll sich nur auf ihr Verhalten in dem gemeinten Video beziehen.

„Coffee with Lou“ soll wie ein Gespräch unter Freunden sein, in dem man seinem Ärger Luft machen kann.


Man geht für ein Video bei Primark shoppen und prahlt im Titel mit den 1500€, die man dort gelassen hat.

-Erstmal, wie zur Hölle gibt man 1500€ bei Primark aus ohne ein schlechtes Gefühl in Bezug auf das Geld, was man zum Fenster raus wirft?!

Diese Summe an sich sagt doch schon das da nicht viel Sinn und Verstand hinter steht, sondern einfach nur der Spaß am extrem, an der Masse und an der Aufmerksamkeit.

Dieses Video wurde schon tausende Male geklickt, auch mein Klick ist darunter und auf irgendeine Art und Weise habe ich so dieses Video unterstützt, aber einzig und allein weil mich dieser Titel so Fassungslos gemacht hat. Ich habe Gänsehaut bekommen, kribbeln im Bauch und habe immer wieder „Hä, was, wieso, was zur Hölle“ in den Raum gebrabbelt.

Dann habe ich das Video in meiner Story geteilt, wollte eigentlich einen Text raushauen, irgendwas dazu sagen aber mein Kopf war einfach leer. Als ich dann immer mehr Nachrichten von euch bekommen habe, in den ihr euren Ärger kundtut, konnte ich auch meine Gedanken wieder fassen und eine Frage bleibt für mich ungeklärt…

  1. Weiß sie nicht Bescheid?
  2. Weiß sie nicht was hinter Primark steht?
  3. Weiß sie nicht was sie da unterstützt?
  4. Weiß sie nicht das wegen so einem Verhalten Menschen leiden, krank- und ausgebeutet werden?
  5. Das sie mit solchen Videos den Teufelskreislauf von immer billiger werdender Masse und den damit einhergehenden Folgen in Form von Diskrimierungen, Krankheit, Ausbeutung, Umweltverschmutzung und vielem mehr aufrechterhält?
  6. Denkt sie nicht daran, dass sie für jüngere Zuschauer eine Inspiration sein könnte und sie so unglaublich falsche Werte vermittelt?

Sie entwertet Kleidung, und lässt die Zuschauer vergessen, wie viele Arbeiter, Arbeitsschritte und Ressourcen für ein einziges Shirt gebraucht werden.

Sie entwertet Mode und irgendwie auch Geld, denn so leichtfertig und Verantwortungslos damit umzugehen hat nichts mit Wertschätzung zu tun.

Ok, vielleicht bleibt für mich doch nicht nur 1 Frage offen.

Aber jetzt mal ehrlich, setzt mal euer 13 jähriges Ich vor den Laptop und lasst es dieses Video schauen. In dem Alter hat man kein komplett selbstbestimmtes Leben, man gibt viel auf die Meinung des Umfelds, der Schule und wenn man sich in der Schule nicht beweisen kann, hat man heutzutage schon fast verloren, in welcher Form auch immer.

Jetzt sieht man dieses Video, sieht wie viel Aufmerksamkeit es bekommt und findet einige Teile vielleicht sogar ganz hübsch. Man hat nicht unbegrenzt viel Geld in dem Alter aber selbst mit einem Taschengeld bekommt man eine Papiertüte von Primark voll, und diese volle Tüte gibt diesem 13 Jährigem ich irgendwas , und sei es nur ein inneres Gefühl. Vielleicht Stolz oder so.

In dem Video fielen so unsinnige Sätze wie „keine Ahnung wo ich das anziehen soll aber für ein Instagram Bild ist es geil“.

Really?

Wieso muss sie Geld für Dinge ausgeben die sie nicht braucht, nur um irgendwie Content ohne Mehrwert zu Produzieren?

Braucht sie Gegenstände um ihre Kreativität auszudrücken?

Wo der minimalistische Anteil meines Herzens geblutet hat war, als ich die vielen ähnlichen Kleidungsstücke gesehen habe… Ungefähr 10 weiße Shirts die schon quasi im Einkaufskorb vergessen wurden und keine Aufmerksamkeit mehr bekommen werden.

Irgendwie hat mich dieses Video auch vom Gefühl her total belastet, denn wenn ich mir vorstelle all diese Kleidungsstücke irgendwo bei mir Zuhause unterbringen zu müssen… Haha alleine der Gedanke nervt mich, verstehst du was ich meine?:D

Das Thema minimalistischer Kleiderschrank und capsule wardrobe sind bei mir auch gerade total präsent, ich möchte nur noch Lieblingsteile in meinem Schrank haben und bei der Wahl von neuer Kleidung sehr bedacht und bewusst vorgehen. Also quasi das Gegenteil von dem, was ihr in dem Video beobachten könnt.

Aber dann kam ja noch das Bild der Bilder

Das hat meiner Fassungslosigkeit die Krone aufgesetzt hat und ich tatsächlich lachen musste, weil ich es so lächerlich fand.

Ich habe eine Nachricht auf Instagram bekommen, mit einem Bild von der Influencerin, auf dem sie Stolz ihre Bambuszahnbürsten in die Kamera hält (natürlich noch schön mit Bezahlter Partnerschaft gekennzeichnet, denn von nichts kommt ja nichts ne) und unter dem Bild stand sowas wie „… Ich habe mich vermehrt mit Nachhaltigkeit beschäftigt…“.

Ok wow. Das sie sich nicht schon beim Schreiben dieser Bildunterschrift ein merkwürdiges Gefühl bekommen hat wundert mich ehrlich gesagt.

Ist Nachhaltigkeit nur ein Trend?

Ein Trend den sie mitziehen muss, weil sie Geld dafür bekommt? Hätte sie ein Bild von Bambuszahnbürsten gepostet, wenn sie keine Kooperation hätte? Sicherlich nicht.

Es macht mich so wütend!

Es gibt so viele Leute die sich den A**** aufreißen, jedes Lebensmittel 6 mal überdenken nur um diese Welt irgendwie zu verbessern und das ganz ohne irgendeine Bezahlung, häufig wenige Likes, wenige Kommentare. Und ein Mensch mit einer riesigen Reichweite bekommt für ein einziges Bild Geld. Geld für ein Thema, welches derjenige gar nicht ernst meint, sondern im Hinterkopf schon den Primark haul plant.

Ach, was könnte ein so großer YouTuber seinen Abonnenten alles positives mit auf den Weg geben… Es ist so schade, gerade wenn man bedenkt wie unumgänglich das Thema Nachhaltigkeit und Fair-Fashion ist.

Ich frage mich manchmal wieso es erlaubt ist seinen extremen Konsum so öffentlich zu teilen und damit zu prahlen. Denn wenn wir mal ehrlich sind… Würde man solche Videos nicht hochladen dürfen, hätte kein Influencer mehr den Anreiz so über die Maßen viel zu kaufen.

Ich denke diejenige, auf der dieser Talk hier irgendwie beruht, würde ohne den Gedanken an ihr YouTube Video, rein aus Verstand, niemals so viele, nicht wirklich benötigte Teile in einem einzigen Laden kaufen.


Es freut mich das du bist hierhin dabei bist.

Kein einfaches Thema und mich würde deine Meinung wirklich sehr interessieren. Wie stehst du zu dem Thema?Lass es mich gerne in den DMs auf Instagram wissen.

Bis zum nächsten mal!

Lou

Schreibe einen Kommentar