22 kreative Adventskalender Ideen für mehr Nachhaltigkeit

22 kreative Adventskalender Ideen für mehr Nachhaltigkeit

Du möchtest einen schönen Adventskalender für deinen Freund, deine Freundin, Mutter, Vater oder wen auch immer zusammen stellen? Hier findest du 22 nachhaltige Adventskalender Ideen zum befüllen, wovon einige gar nichts kosten!

Außerdem noch meine nachhaltigen, recycelten Kalender Ideen.

Die Adventszeit ist wunderbar, irgendwie voller Magie und Gemütlichkeit.

Für viele Menschen gehört, neben dem Adventskranz, auch ein Adventskalender dazu!

Wer freut sich nicht darüber, jeden Tag ein Türchen öffnen zu dürfen und sich überraschen zu lassen. Das will und soll uns auch keiner nehmen! Auch die Nachhaltigkeitspolizei nicht.

Lediglich die Art und Weise, wie die zu kaufenden Adventskalender heutzutage aussehen und aufgebaut sind ist etwas, was wir überdenken sollten.

Sie sind extrem. Extrem teuer, sind gefüllt mit völlig unverhältnismäßigen Inhalt, der oft keinen Nutzen hat und von einer Ecke in die Andere fliegt, bevor dann im letzten Schritt die Tonne ruft.

-Das muss nicht sein, oder?

Ich finde wir sollten uns von dem Gedanken verabschieden das hinter jedem Türchen oder in jedem Säckchen ein Materielles Geschenk sein muss. Wir müssen nicht 100 Euro und mehr ausgeben, um unseren Liebsten einen schönen Adventskalender zusammenzustellen. Und genau da ist der springende Punkt: Selber machen!

Ich denke es gibt kaum etwas schöneres als einen selbst gemachten Adventskalender zu bekommen, und da ist es auch egal was drin ist. Jemand hat sich Gedanken gemacht mit der Absicht, eine Freude zu bereiten.

Ich möchte dir hier verschiedene Ideen für den Aufbau des Kalenders, sowie dessen Inhalt geben. Wer meinen Blog schon länger liest oder mir auf Instagram folgt kann sich wahrscheinlich denken, dass er den Fokus auf Nachhaltigkeit legt.

Jetzt klick nicht gleich weg :p! Dieser Kalender wird nicht langweilig! Er wird cool, persönlich, besonders und sinnvoll!

Adventskalender Ideen

Der Kalender:

Nicht nur der Inhalt soll nachhaltig sein, sondern auch das ganze „Kalender-System“. Es gibt unendlich viele verschiedene Möglichkeiten den Kalender aufzubauen. Du brauchst dich auch gar nicht auf eine Variante festlegen. Vielleicht mal ein paar Türchen hiervon, und ein paar Türchen davon.

1)Tütchen aus Zeitungspapier falten:

Diese Idee gefällt mir sehr gut, denn zum einen verwendet ihr Altpapier welches sonst einfach im Müll gelandet wäre. Zum anderen ist in den Tütchen genügend Platz für ein kleines Geschenk, einen kleinen Glücklichmacher.

2) Die Fotoleine:

Ein ganz toller Kalender ist eine Fotoleine! Dafür braucht ihr nur eine (alte) Schnur, Büroklammern oder Wäscheklammern und 24 Fotos.

Ihr könnt euch wahrscheinlich denken was jetzt kommt.

Nummeriert die Rückseite der Fotos von 1-24 durch und hängt die Schnur bei euch auf. Klippt dann die Fotos mit der Zahl nach vorne an die Schnur- Ready!

Besonders schön ist es, wenn ihr zwischendurch noch mal eine Süßigkeit, eine Weihnachtskugel oder einen Stern an die Leine hängt.

3) Stoffsäckchen:

Vielleicht ist ja die ein oder andere Nähfee unter euch! In dem Fall ist es ein leichtes kleine Säckchen zu nähen.

4) Stofftücher:

Wer keine Säckchen nähen kann oder möchte, der kann auch einfach Stofftücher zu einem Säckchen zusammentun und oben zubinden.

Wenn du keinen Stoff hast, dann kannst du entweder mal Ebay Kleinanzeigen durchschauen, dort werden oft Stoffreste verschenkt oder bei einem Stoffladen nachfragen. Ansonsten tut es auch ein altes Shirt das du zerschnippeln kannst;)!

5) Kaufen:

Es gibt auch schöne Kalender zum befüllen zu kaufen. Die kannst du dann jedes Jahr wiederverwenden. Schau mal bei Etsy, dort unterstützt ihr häufig Privatpersonen und die Kalender sehen einfach toll aus:)!

6) Gläser:

Wer 24 Gläser übrig hat, Hut ab 😀 Aber wie am Anfang schon erwähnt: Ihr braucht euch nicht festlegen!

7) Klorollen:

Klingt komisch, aber ich verspreche euch: Wenn ihr die Rollen zu kleinen Schachteln gefaltet habt, wird keiner mehr eine negative Verbindung herstellen:)!

Ihr braucht: Klorollen, Schnur oder Band, vielleicht ein bisschen Gebimsel als Deko.

Der Adventskalender Inhalt

Briefe

-Geschichten:

Ich habe schon mal eine Weihnachtsgeschichte aus dem Internet umgeschrieben bzw. personalisiert. Dazu habe ich einfach Namen und Orte durch persönliches ersetzt. Die Geschichte habe ich in mehrere Teile aufgeteilt und immer mal wieder eine kleine Rolle mit ins Säckchen getan oder auch einfach nur eine einzelne Rolle mit Nummer zum Kalender gelegt.

Am 24. hat man dann eine ganz persönliche Weihnachtsgeschichte.

-Karten:

Jeden Tag eine Postkarte, die ihr entweder selbst gestaltet- oder gekauft habt.

Es gibt so viele coole, lustige und vor allem wunderschöne Karten!

-Fotos:

—> Siehe Fotoleine

-Bambuszahnbürste:

Nicht zu teuer, sinnvoll, nachhaltig!

-Zahnputztabletten:

Wenn schon, denn schon

-DIY Lippenpflege:

Easy und perfekt für die kalten Tage! Rezept findest du hier.

-DIY Deocreme:

Rezept findest du hier.

-DIY Instant Haferbrei:

Dazu musst du einfach Haferflocken in den Mixer geben und fein mixen. In ein Glas geben, und Zutaten wie: Trockenfrüchte, Nüsse, Samen, Kakaonibs, gefriergetrocknetes Obst, Kakaopulver, Zimt etc. dazu geben.

Der beschenkte muss jetzt nur noch heißes Wasser hinzufügen, umrühren und 5 Minuten ziehen lassen.

-DIY Müsli:

Du hast doch bestimmt bei dir Zuhause etliche Nüsse, Samen, Körner, Flocken, Flakes und Gewürze. Wirf alles in ein Glas und schreibe eine kleine Widmung dazu.

(D-ein Müsli, …Mix)

-Hafermilch Rezept + Zutaten:

Fülle in ein Glas 100g Haferflocken und schreibe auf einen Zettel das Rezept:

„Die Haferflocken (100g) mit 1 Liter Wasser und 2 Datteln o.ä in einen Mixer geben und ca.1 Minute mixen. Dann alles durch ein Küchentuch drücken“

-Gewürz:

-Gewürzmischung:

Kannst du ganz einfach selbst zusammen stellen und in ein kleines Glas füllen. Werd´ kreativ und schaue was dein Küchenschrank so hergibt;)

-Tee:

-Seife:

-Kompliment:

Schreib auf einen kleinen Zettel ein paar liebe Worte, die viel zu selten gesagt werden:).

Man kann den Zettel dann zusammen rollen und ein Band drum machen. Ich habe es dann in ein Glas mit ein bisschen Deko gegeben und fertig ist ein Adventskalender Türchen!

Auch hier kannst du natürlich auch das Röllchen einfach mit zum Kalender legen.

-Rezept:

Entweder du schreibst es schön ab oder du druckst es aus und gestaltest es dann. Du kannst z.b die Texte ausschneiden und auf ein schönes Blatt kleben:)

Du kannst auch einen ganzen Kalender mit Rezepten gestalten oder auch mehrere Türchen mit verschiedenen Rezepten füllen!

-Life hack:

Schreibe einfach einen coolen, nützlichen life hack auf einen Zettel:)

-Gutschein:

Verschenke Zeit, gute Taten wie Brötchen holen oder Altglas wegbringen oder auch ein Essen bei dir Zuhause 🙂

-(Zero waste) Kerze:

Kerzen sind ein tolles Geschenk, gerade in den kalten Jahreszeiten. Man kann auch aus alten Wachsresten, einem Glas oder Teelichthüllen, und einer Baumwollschnur einfach neue Kerzen gießen!

-Aufstrich:

In fast jedem Supermarkt gibt es mittlerweile vegane Aufstriche im Glas. Einfach eine Nummer anbringen, fertig!

-Marmelade:

Entweder selbstgemacht (Apfel-Zimt ist für den Winter herrlich) oder auch eine gekaufte.


Ich hoffe ich konnte dich mit meinen Ideen motivieren zur Bastelschere zu greifen und den Kalender im Supermarktregal stehen zu lassen!

Alles Liebe und eine besinnliche Weihnachtszeit!

-Lou

Schreibe einen Kommentar