Der Zero waste Frühjahrsputz! 13 Bereiche günstig & umweltfreundlich reinigen.

Der Zero waste Frühjahrsputz! 13 Bereiche günstig & umweltfreundlich reinigen.

Alle Jahre wieder: Der gute alte Frühjahrsputz! Nur soll dieser anders werden. Ich möchte dir zeigen, wie du mit wenigen, nachhaltigen Zutaten dein Zuhause blitze blank putzen kannst.

Sind wir mal ehrlich, du kennst bestimmt folgende Situation genauso gut wie ich: Die ersten Sonnenstrahlen lassen sich so langsam blicken, scheinen durch das Fenster und enthüllen den Zustand der Fensterscheiben in voller Pracht. Klare Sicht? Fehlanzeige!

Um den Frühling mit wedelnden Lappen und Schwämmen zu begrüßen, hat sich irgendjemand kluges den Frühjahrsputz ausgedacht. Jetzt sind die Regale in den Märkten natürlich voll mit Plastikflaschen, in denen sich bunte Flüssigkeiten befinden. Sie werden als DAS WUNDERMITTEL gegen Dreck, Schmutz und Bakterien angepriesen und natürlich duften sie dabei noch herrlich, schöne Blumen schmücken die Flaschen. Ich habe die Frische quasi schon in der Nase. Doch ein kleiner Blick auf die Rückseite und die Nasenhaare fangen an sich zu kräuseln.

Eine ellenlange Liste mit Begriffen die kein Mensch kennt, dazu noch nette Bildchen mit Totenköpfen oder toten Fischen. Außerdem noch die Warnung:
Von Kindern fern halten, weil gefährlich.

Wieso wollen wir unsere Oberflächen mit solchen Substanzen Reinigen, dabei Dämpfe einatmen und die Augen und Haut reizen, wenn wir eine breite Auswahl an nachhaltigen Alternativen haben?

Mit ein paar einfachen Zero waste Rezepten und bekommst du alles natürlich sauber und frisch!

Ich nutze den Frühjahrsputz immer um auch die Teile meiner Wohnung sauber zu machen, über die ich gerne mal hinwegsehe. Dazu gehören zum Beispiel meine Matratze, der Backofen oder auch die Waschmaschine. Lass mich dir zeigen, welche Mittelchen und Rezepte ich verwende:

An und für sich kannst du mit 3 Zutaten deine ganze Wohnung blitze blank putzen:

  • Tafelessig
  • Soda
  • Natron

All diese Dinge bekommst du zum Beispiel bei ULTRA-GREEN in größeren Packungen. Man bezahlt beispielsweise für 1,8kg Natron ca. 9 Euro und zur Orientierung: Ich habe nach 9 Monaten ungefähr 2/3 verbraucht. Also sind die Zero waste Zutaten auch noch billiger!

Die Utensilien die ich immer zum Putzen verwende, habe ich dir schon ausführlich in meinen „Zero waste basic Rezepten“ gezeigt! Ich achte auch hier darauf möglichst nachhaltige Varianten zu wählen, wie beispielsweise einen Schwamm aus Zellulose oder ein Öko-Tuch.

Ein kleiner Tipp: Schau´ mal bei Oma oder Mama, die haben häufig einen ganzen Vorrat an Lappen, Schwämmen und und und. Vielleicht hast du ja Glück;)

Starten wir mal in der Küche:

Backofen reinigen:

Du brauchst: Natron, Wasser

Dafür rühren wir eine Natron-Scheuerpaste an. Vermische dafür Natron und Wasser in einem 1:1 Mengenverhältnis und trage die Paste auf den Boden und die Wänden deines Backofens auf. Über Nacht einwirken lassen und mit einem nassen Schwamm die Paste abnehmen.

Kühlschrank reinigen:

Zero waste

Du brauchst: Allzweckreiniger aus Essig oder Natron. (Zero waste Rezept ist weiter unten verlinkt)

Räume dafür deinen Kühlschrank leer und wasche die Schubfächer in der Spüle aus. Jetzt wird der komplette Kühlschrank mit Essigreiniger ausgewischt. Solltest du Gerüche im Kühlschrank haben, kannst du einfach eine Schale mit Essig hineinstellen. Dieser nimmt schlechte Gerüche auf und nach etwa 3 Tagen sollte sich alles neutralisieren.

Wasserkocher entkalken:

Du brauchst: Essig

Gib eine 1:1 Mischung aus Wasser und Essig in den Wasserkocher und koche das einmal auf. Ich lasse dann alles noch mal ruhen, bis ich den Wasserkocher wieder benötige. Danach mit heißem Wasser ausspülen oder gegebenen Falls noch mal mit klarem Wasser aufkochen. Wenn dein Wasserkocher schon stark verkalkt ist, dann musst du den Vorgang vielleicht noch einmal wiederholen!

Generell kann ich dir empfehlen alle Geräte wie Kaffeemaschine oder Wasserkocher regelmäßig zu entkalken. Ich mache das so alle 2 Wochen!

Abflüsse reinigen/frei machen:

Du brauchst: Soda, Essig

Gibt etwa 1-2 EL Soda direkt in den Abfluss und gieße 1 Tasse Essig hinterher. Für 1-2 Stunden einwirken lassen und mit heißem Wasser hinterher Spülen.

Gerade dieses DIY überrascht mich immer wieder! Wenn der Abfluss mal verstopft ist oder das Wasser auch nur langsamer abläuft, greift man schnell zu der Chemiekeule unter den Chemiekeulen. Diese sind nicht nur schlecht für dich und die Umwelt, sondern greifen auf die Rohre selbst an. Soda in Kombination mit Essig löst eine starke chemische Reaktion aus, das kannst du richtig beobachten! Es sprudelt und schäumt wie verrückt!

Hier kann ich dir nur wieder raten: Mach das regelmäßig. Vielleicht 1x im Monat. Auch wenn dein Abfluss scheinbar frei ist, Haare, Seifenreste und ggf. Fettrückstände wachsen still und heimlich in den tiefen der Rohre heran.


Das Badezimmer:

Duschvorhang reinigen:

Du brauchst: Eimer, Wasser, Soda

Fülle einen Eimer mit etwa 5 Liter warmen Wasser und löse eine Tasse Soda darin auf. Den Vorhang in den Eimer tun und für mehrere Stunden einweichen lassen. Danach ordentlich abspülen.

Abflüsse reinigen:

Siehe „Küche“

Duschkopf reinigen:

Gleiches Rezept wie „Duschvorhang“ reinigen.


Allgemeines:

Böden reinigen:

Du brauchst: Natron, Wasser

Löse 1 EL pro Liter Wasser in einem Eimer auf und los gehts! Achtung: Holzböden benötigen eine andere Pflege! Siehe nächster Punkt.

Holzböden reinigen:

Du brauchst: Wasser, Kernseife, ggf. Schmierseife

Ich reinige meinen Holzboden immer mit lauwarmen Wasser. Dort reibe ich etwas Kernseife hinein und Wische mit einem feuchten (Nicht Nass!!) Mopp 1-2 mal drüber. Wenn alles trocken ist, mische ich Schmierseife mit Wasser wie es auf der Flasche steht und pflege damit den Boden hinterher.

Teppiche auffrischen:

Du brauchst: Essig, Bürste

Entferne jeglichen Schmutz mit dem Staubsauger. Danach feuchte eine Bürste mit Essig an und kämme den Teppich gegen den Strich. Der Teppich sollte dabei nicht Nass werden.

Fenster putzen:

Du brauchst: Essig, Wasser

Wenn deine Fenster nur leicht verschmutzt sind, dann sollte Wasser mit einem Schuss Essig genügen. Wenn jedoch starke Verschmutzungen wie Fett oder Vogeldreck deine Fenster zieren wie Windowcolor, dann kannst du folgendes Rezept verwenden:

  • 250ml Wasser
  • 250ml Spiritus
  • 2 EL Apfelessig

Alles in eine leere Sprühflasche füllen und los gehts!

Matratzen reinigen:

Dieser Bereich lässt in meinem Kopf immer ein großes Fragezeichen entstehen. Ich sehe mich dann, wie ich versuche irgendwie dieses Ungetüm in die Waschmaschine zu quetschen. Klappt nicht, wer hätte es gedacht. Aber gereinigt werden sollte sie trotzdem regelmäßig, denn Milben und Bakterien können sogar unsere Gesundheit gefährden! So gehts:

Du brauchst: 200-300g Natron

Verteile das Natron gleichmäßig auf der Matratze und lasse es mehrere Stunden einwirken. Danach mit einem Staubsauger abnehmen, Matratze umdrehen und das Spiel geht von vorne los. Jetzt ist sie oberflächlich gereinigt, Schimmel, Gerüche entfernt.

Wenn du Nachts stark schwitzt oder deine Matratze einfach stark verunreinigt ist, solltest du das Natron mit einer feuchten Bürste gründlich in das Material einarbeiten. Für mehrere Stunden trocknen lassen und wieder mit dem Staubsauger absaugen.


Weiteres:

Waschmaschine entkalken und reinigen:

Du brauchst: 0,5 Liter Tafelessig

Den Essig direkt in die Trommel geben und einen Waschgang bei 60 Grad, ohne Wäsche durchlaufen.


Weitere Zero waste Rezepte findest du unter der Kategorie „Zero waste“!

Ich lehne mich jetzt mal nicht so weit aus dem Fenster und wünsche dir viel Spaß beim Putzen aber dafür: Auf ein natürlich, sauberes Zuhause!

Machs´ gut!

Lou!

P.s. In meinem kostenlosen Newsletter wird es demnächst eine Frühjahrsputz Checkliste geben und dazu passende kostenlose Storysticker!

Schreibe einen Kommentar