Hefeküchlein mit Kirschfüllung -Vegane Kirschmuffins

Hefeküchlein mit Kirschfüllung -Vegane Kirschmuffins

  • Beitrag veröffentlicht:24. Juni 2020
  • Beitrags-Kategorie:Backen
  • Beitrags-Kommentare:3 Kommentare

Diese Rezept für vegane Kirschmuffins ist super einfach! Kleine Küchlein aus weichem Hefeteig, mit fruchtigen Kirschen gefüllt, und mit einer Zitronen-Joghurt Glasur überzogen! Perfekt zum Frühstück, Kaffee oder als Snack zwischendurch! Dieses Rezept enthält eine Schritt-für-Schritt Anleitung mit Bildern!

Wenn du Zimtschnecken oder Zimtstangen magst, wirst du du diese Küchlein wahrscheinlich genauso sehr lieben, wie ich!
Ich persönlich bin sowieso ein großer Fan von Hefegebäck, egal ob süß oder herzhaft!
Dieses Mal ist der Teig anstelle von Zimt, mit einer fruchtigen Mischung aus Vanillepudding und Kirschen gefüllt! Köstlich!

Der perfekte Hefeteig

Hefeteig ist eigentlich gar kein Hexenwerk! Es kommt größtenteils auf die Temperatur an, denn Hefe mag es warm, aber niemals zu heiß!
Wenn von „lauwarm“ die Rede ist aber du nicht mit dem Fieberthermometer in der Küche stehen möchtest, kannst du dich daran orientieren, dass du ohne bedenken den Finger in die Milch, oder das Wasser, stippen können solltest.

Der Hefeteig möchte dann an einem warmen Ort, abgedeckt, gehen. Ich empfehle dir nicht den Teig einfach auf die Heizung zu stellen. Das ist häufig einfach zu warm und die Hitze ist zu „direkt“. An einem zugfreien Ort, oder in eine Bettdecke eingewickelt, fühlt sich der Teig ganz wohl!

Wenn du den Teig nach der Gehzeit weiter verarbeitest, solltest du das nicht auf einer Marmor- oder Glasplatte tun. Die sind der Hefe oft zu kalt.

Den Hefeteig ordentlich kneten!

Etwa 10 Minuten solltest du deinen Hefeteig ordentlich durchkneten! Am besten mit den Händen. Durch das Kneten wird das Gluten aktiviert, und das Hefegebäck wird viel weicher! Es lohnt sich!:)

Frische Hefe oder trockene Hefe?

Das ist eine Frage, die ich mir tatsächlich vor jedem Backen stelle. Aber meist greife ich doch zur frischen Hefe. Irgendwie hat Trockenhefe was von Tütensuppe für mich, wenn du verstehst was ich meine?:D

Ein Vorteil von Trockenhefe ist, dass sie nicht abläuft, deshalb habe ich auch immer welche zuhause, falls mal spontane Hefeteiggelüste aufkommen. Aber an sich ist es eigentlich wirklich egal, welche Hefe du nimmst. Wenn du nicht oft backst, solltest du vielleicht die Trockenhefe wählen, damit nichts schlecht wird.
1 Päckchen Trockenhefe entspricht 1/2 Würfel frischer Hefe!

vegane Kirschmuffins

So werden die Kirschmuffins gemacht

Ich verwende die Silikonbackform von Backefix ! Diese kannst du immer wieder verwenden und du kannst dir das Einfetten sparen!
Mit dem Code „veganlou10“ bekommst du 10% auf deine Bestellung!

1)
Von dem Teig werden kleine Stücke, je ca. 60g, abgenommen, zu Kugeln geformt und in die Muffinform gedrückt. Den Teig dabei gut an den Rand und Boden drücken, damit die Hefeküchlein am Ende nicht zu „teigig“ werden.

2)
In die entstandene Mulde werden jetzt 1-2 EL von den vorbereiteten Kirschen hineingegeben. Wichtig ist dabei einen kleinen Rand oben zu lassen, damit sich die veganen Kirschmuffins auch verschließen lassen!:)

3)
Der Deckel für die Küchlein wird aus dem übrig gebliebenen Teig gemacht. Dafür einfach eine dünne Scheibe formen, diese auf die gefüllten Hefeküchlein geben, und die Enden mit den Fingern zusammendrücken.

4)
Damit das Gebäck seinen schönen Glanz bekommt, wird es zum Schluss einfach mit etwas Sojasahne bestrichen.

Die Glasur

Ich finde auf süßes Hefegebäck gehört eine Glasur, oder?
Hier habe mich für eine Mischung aus Sojajoghurt, Puderzucker und Zitrone entschieden!

Du kannst natürlich auch einfachen Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft verwenden!

Die veganen Kirschmuffins frisch halten

Nach etwa 24 Stunden fängt Hefeteig häufig an, hart und trocken zu werden. Auch diese Kirschküchlein schmecken am besten 24 Stunden nach dem Backen, aber du kannst sie bedenkenlos 3-4 Tage im Kühlschrank lagern. Außerdem lassen sie sich auch hervorragend einfrieren!

Diese veganen Kirschmuffins sind

  • Milchfrei
  • Eifrei
  • Vegan
  • Mit fruchtigen Kirschen gefüllt
  • Aus weichem Hefeteig
  • Mit Zitronen-Joghurt-Glasur überzogen
  • Einfach zu machen
  • Auch zum Frühstück der Hit!
  • Unglaublich lecker

Vegane Hefeküchlein mit Kirschfüllung

Vorbereitungszeit45 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit1 Std. 15 Min.
Keyword: dessert, hefeteig, snack, Vegan

Equipment

  • Muffinblech aus Metall oder Silikon

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 250 g Mehl Dinkel o. Weizen
  • 120 ml Pflanzenmilch
  • 20 g Frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Margarine o. pflanzliche Butter
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • Mark von einer halben Vanilleschote alt. Vanillezucker

Für die Füllung

  • 300 g Kirschen
  • 2 EL Vanille Puddingpulver
  • 50 g Kokosblütenzucker

Außerdem

  • Sojasahne zum Bestreichen

Für das Joghurt-Topping

  • 200 g Sojajoghurt
  • 4 EL Puderzucker
  • Abrieb ½ Zitrone

Anleitungen

  • Den Ofen auf 180°C vorheizen

Für den Hefeteig

  • Mehl, Salz, Vanille und weiche Margarine in eine Schüssel geben.
  • Pflanzenmilch, zusammen mit dem Kokosblütenzucker, in einem Topf lauwarm erhitzen.
    Die Hefe in die lauwarme Milch rühren und alles zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben.
    Abgedeckt etwa 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Für die Kirschfüllung

  • Die Kirschen entsteinen, vierteln und zusammen mit dem Zucker in einer Schüssel vermengen. Das Puddingpulver hinzufügen, umrühren und beiseite stellen.

Die Küchlein füllen

  • Wenn du eine Muffinform aus Metall verwendest, fette diese ein. Solltest du eine aus Silikon nehmen, kannst du diesen Schritt überspringen.
  • Nach der Gehzeit:
    Bemehle deine Hände und teile von deinem Hefeteig etwa 8 Stücke, je 60g ab. Den Rest brauchst du später noch.
    Forme nun eine kleine Kugel und drücke diese in das Förmchen und gegen den Rand, sodass eine Mulde entsteht.
  • Gib nun etwa 1-2 EL von den Kirschen in jede Mulde. Achte darauf, dass du oben einen kleinen Rand lässt, damit du die Küchlein verschließen kannst.
    Aus dem restlichen Teig wird nun der Deckel gemacht. Nimm dafür ein Stück Teig, forme einen Kreis draus, und lege ihn auf ein Küchlein.
    Die Enden mit den Fingern zusammen drücken. Sollte dabei etwas Kirschsaft überlaufen und sich das Küchlein nicht richtig verschließen lassen, ist das nicht schlimm!
  • Bestreiche nun jedes verschlossene Küchlein mit etwa 1 TL Sojasahne.
    Für etwa 25 Minuten goldbraun backen.

Das Joghurt-Topping

  • Joghurt, Puderzucker und Zitronenabrieb vermengen, und über die abgekühlten Küchlein geben.
    Genießen!:)

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating