Einfacher Hefezopf mit 8 Strängen- VEGAN

Einfacher Hefezopf mit 8 Strängen- VEGAN

Hier findest du ein Rezept für einen weichen, fluffigen Hefezopf mit 8 Strängen! In einer geling sicheren Schritt-für-Schritt Anleitung zeige ich dir, wie einfach die Zubereitung ist! Das Hefegebäck ist vegan, super lecker und ein echter Hingucker auf dem Frühstückstisch! Außerdem findest du hier ein Rezept für zuckerfreies, haltbares Fruchtmus!

Hefezopf mit 8 Strängen

Ich bin ein sehr, sehr, SEHR großer Fan von Hefegebäck, und so ein weicher, buttriger Hefezopf ist für mich die Krönung! Ich kann nicht richtig sagen wieso, aber mir schweben sofort Bilder von einem Frühstück mit Oma und Opa, frischem Kaffee, Erdbeermarmelade und Kerzen im Kopf herum. Wahrscheinlich ist es das, was ich an diesem Hefezopf so sehr liebe!

EIN EINFACHER HEFEZOPF OHNE ZUCKER

Das Tolle an diesem Hefezopf mit 8 Strängen ist nicht nur die wunderschöne Form! Ich habe diesen Hefezopf mit Honig, bzw. veganem Honig gesüßt. Wenn du mehr über Honigbienen, bzw. die ökologische Imkerei erfahren möchtest, kann ich dir meinen Blogbeitrag über die ökologische Imkerei empfehlen, in dem ich mit einer Imkerin gesprochen habe, die eine eigene kleine Imkerei betreibt!

Mich hat der Gedanke, Honig im Hefeteig zu verarbeiten, total angesprochen und ich war auch vom Ergebnis mit der feinen Honignote sehr begeistert! Du kannst stattdessen auch jeglichen anderen Sirup wie Agavendicksaft, Reissirup oder Zuckerrübensirup verwenden. Normaler Zucker oder Kokosblütenzucker geht natürlich genauso gut!

Hefezopf mit 8 Strängen

EIN WEICHER, FLUFFIGER HEFETEIG

In meinem Rezept von den Kirsch-Hefeküchlein habe ich dir einige Tipps aufgelistet, wie dir ein fluffiger Hefeteig gelingt.
Wichtig ist, und das ist der Part, der mich jedes Mal wieder vor eine Herausforderung stellt, das die Milch nicht zu heiß ist. Sonst geht die Hefe kaputt und der Teig geht nicht auf. Schmeckt trotzdem gut, aber gehört zur Kategorie „kann man machen, muss man nicht“:D.

Außerdem ist die Gehzeit wichtig. Lass deinem Teig ruhig seine 45 Minuten, bis sich der Teig verdoppelt hat und auch die Ruhezeiten zwischendurch solltest du deinem Teig gönnen, damit er sich nach dem Bearbeiten noch einmal entfalten kann.

VERWENDE DEINE LIEBSTEN ZUTATEN

Ich habe für meinen Hefezopf gehobelte Mandeln als Topping gewählt. Du kannst aber auch zum Beispiel Hagelzucker, gehackte Haselnüsse oder Kerne benutzen! Auch ein bisschen Zimt im Teig kann ich mir sehr gut vorstellen!

Außerdem kannst du zum Teig Rosinen hinzufügen. Achte hier nur darauf, dass sie nicht zu weit aus dem Zopf herausragen, damit sie nicht verbrennen.

EIN HEFEZOPF MIT 8 STRÄNGEN- EINE SCHRITT-FÜR-SCHRITT-ANLEITUNG

  1. Als erstes wird ein Hefeteig nach Rezept gemacht, und dieser in 8 gleichmäßige Teile aufgeteilt. Nun werden die Teile zu gleichlangen Strängen ausgerollt.
  2. Die Stränge werden in Zweiergruppen wie auf dem Bild zu sehen angeordnet und übereinander gelegt.
  3. Jetzt wird die Linke von den zwei Gruppen über die danebenliegende gelegt. Das wird 4 mal mit jedem Linken Strang aller Gruppen gemacht.
  4. Die Enden werden unter dem Hefezopf versteckt und etwas angedrückt.
  5. Der Hefezopf mit 8 Strängen wird nun mit Sojasahne bestrichen (die Seiten nicht vergessen!) und mit Hagelzucker, Mandeln etc. bestreut.
  6. Den Zopf noch einmal 10 Minuten ruhen lassen und in den vorgeheizten Backofen geben. Dort bei 180°C 35-40 Minuten gold/braun backen.
Zuckerfreies Zwetschgenmus

DEN HEFEZOPF LAGERN UND SERVIEREN

Der vegane Hefezopf schmeckt natürlich am Besten, wenn er frisch aus dem Ofen gegessen wird. Auch am nächsten Tag ist er noch super saftig und weich, aber wie das eben bei Hefegebäck ist, wird er nach dem 3 Tag etwas trockener und härter. Ich lege meine Scheibe dann einmal kurz auf den Toaster, oder feuchte sie leicht an, um sie dann im Ofen noch einmal aufzubacken.

Super kannst du dazu ein zuckerfreies, haltbares Zwetschgenmus machen! Dieses Rezept lässt sich mit jedem beliebigen Obst zubereiten. Die Geheimzutat ist hier eine Einmachhilfe. Das ist ein Pulver, welches du z.b von Dr. Oetker bekommst, und häufig zum fermentieren verwendet wird.
Eine Tüte (so groß wie eine Tüte Backpulver) reicht für 5kg Obst oder Gemüse. Das Rezept findest du weiter unten im Blogbeitrag!

Du kannst das Rezept auch super halbieren, oder eine Hälfte von deinem Hefezopf einfrieren!

Hefezopf mit 8 Strängen

DIESER VEGANE HEFEZOPF MIT 8 STRÄNGEN IST:

  • vegan
  • zuckerfrei
  • buttrig weich
  • ein echter Hingucker
  • einfach zuzubereiten
  • super als Gastgeschenk geeignet
  • unglaublich lecker!

Veganer Hefezopf

Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit1 Std. 30 Min.
Gericht: Dessert, Frühstück, Kleinigkeit, Kuchen,, Nachspeise
Keyword: hefeteig
Portionen: 1 Laib

Zutaten

Hefeteig

  • 750 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 300 ml lauwarme Pflanzenmilch Hafermilch oder Sojamilch
  • 120 g veganer Honig Oder Honig, Sirup, Zucker
  • 1 msp. Vanille optional
  • 100 g vegane Butter weich

Außerdem

  • gehobelte Mandeln oder Hagelzucker
  • Sojasahne zum Bestreichen

Anleitungen

  • Mehl, weiche Butter und Vanille in eine große Schüssel geben.

Hefeteig

  • Die Pflanzenmilch in einem Topf langsam lauwarm erhitzen und den Honig darin auflösen. Zum Schluss die Hefe hineinbröseln und ebenfalls auflösen. Diese Mischung nun mit in die Rührschüssel geben und kurz mit einem Holzlöffel umrühren.
    Nun den Teig mindestens 10 Minuten mit den Händen ordentlich durchkneten.
    Abgedeckt für ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig etwa verdoppelt hat.

Den Zopf flechten

  • Nach der Gehzeit die Arbeitsfläche bemehlen und den Hefeteig in 8 Teile aufteilen.
    Diese nun zu gleichlangen Strängen ausrollen und wie weiter oben im Blogbeitrag flechten.
    Den geflochtenen Zopf auf ein Backblech geben, die Oberfläche mit der Sojasahne bestreichen. Zum Schluss mit dem Hagelzucker und/oder den Mandeln bestreuen. Alles noch einmal 10 Minuten ruhen lassen.
    Den Hefezopf bei 180°C, 35-40 Minuten backen.

Wenn du dieses, oder ein anderes Rezept von mir nachmachst, würde ich mich freuen, wenn du mich an deinem Ergebnis teilhaben lässt! Auf Instagram findest du mich unter @vegansugarspoon :)!

Haltbares Zwetschgenmus ohne Zucker

Vorbereitungszeit40 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Arbeitszeit1 Std. 30 Min.
Gericht: Beilage, Dessert, Kleinigkeit
Keyword: Gesund, Zuckerfrei

Equipment

  • Marmeladengläser

Zutaten

  • 1 kg Zwetschgen
  • 200 g Agavendicksaft oder andere Zuckeralternative
  • ½ TL Einmachhilfe *siehe weiter oben im Blogbeitrag
  • ½ TL Zimt optional

Anleitungen

  • Vorbereitung:
    Die Marmeladengläser mit kochendem Wasser übergießen und abkühlen lassen.

Das Zwetschgenmus zubereiten

  • Die Zwetschgen waschen, entsteinen und in kleine Stücke schneiden.
    Diese in einen passenden Topf geben und zunächst mit 150ml Wasser übergießen.
    Die Zwetschgen zusammen mit dem Agavendicksaft zum kochen bringen und darauf achten, dass sie nicht am Boden anbrennen. Regelmäßig umrühren und ggf. Wasser schlückchenweise hinzufügen. Achte jedoch darauf, dass das Mus nicht zu flüssig wird.
    Alles für etwa 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Zwetschgen weich sind.
    Jetzt die Zwetschgen von der Platte nehmen und mit einem Pürierstab entweder komplett pürieren, oder nur anpürieren.
    Die Einmachhilfe zügig in die weiße Masse geben und gründlich umrühren.
  • Das Zwetschgenmus in die abgekochten Gläser füllen und dabei ca. 3-4 cm Rand oben frei lassen. Den Deckel fest zudrehen und das Glas für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen.
  • Jetzt werden 1-2 Töpfe mit etwas Wasser gefüllt und die Gläser hinein gestellt.
    Das Wasser zum köcheln bringen und die Gläser für etwa 30 Minuten abkochen.
    -Gutes Gelingen!:)

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating